Fotos vom Camp …

Hallo Teilnehmer,

hier sind die ersten Links zu Galerien und Blogs, solltest Ihr Eure Links auch mitteilen wollen, so meldet Euch bitte bei mir, dann wird die Liste ergänzt:

http://bento.helke.de/2015/07/26/sonne-rauch-und-fleischeslust-das-grillcamp-hamburg/

http://public.photo-bericht.de/essays/2015/07/grillcamp-in-hamburg-2015/

 

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben!

Bratwurst selbstgemacht!

Am Sonntag gab es dann eine Session von Volker, bei der zwei Sorten Bratwurst gemacht wurden. Es gab Thüringer und Salsicca.

Es begann mit dem Zuschneiden und Wolfen des Fleisches.

Fleisch Wiegen

Fleisch Wiegen

Der Fleischwolf

Fleisch durch den Fleischwolf drehen.

Dann folgte das Mörsern der Gewürze. Alles zusammen zu einer Masse kneten, und zum abschmecken eine kleine Frikadelle formen und braten.

Den Brät würzen

Die Probe „Wurst“

Dann folgte das Wässern der Därme und das Füllen konnte beginnen. Doch halt! Erst einmal mussten die Därme auf die Tülle aufgebracht werden 😉 das war eine recht nervige Arbeit.

Wurstdarm auf Wurstfüller

Wurstdarm auf Wurstfüller

Der handbetriebene Fleischwolf füllt leider nicht blasenfrei und es ist nicht so ganz einfach, einen konstanten Druck hinzubekommen! Glücklicherweise klappte alles, ohne das der Darm gerissen wäre.

Wurstdarm füllen

Den Wurstdarm langsam und vorsichtig füllen.

Dann folgte noch das Abdrehen der Würstchen von Hand und schon ging es auf den Grill!

Die Würstchen warten auf den Grill

Die Würstchen warten auf den Grill

Würstchen auf dem Grill

Die Würstchen nach dem direkten Grillen indirekt fertig Grillen.

Guten Appetit

Gegrillte Banane mit Schokoladensauce

Gegrillte Banane mit Schokoladensoße am Samstag und Sonntag:

Je Person eine Banane, diese auf dem Grill kräftig erhitzen. Die Schale wird sehr schnell schwarz, beginnt nach einiger Zeit aufzuplatzen. Dann ist die Banane durchaus gut. Sollte es gewünscht sein, auch noch länger auf dem Grill lassen, dann kann der Zucker der Frucht noch karamellisieren.

Grundsätzlich ist zu empfehlen möglichst reife Bananen zu wählen, da diese weicher werden und gegrillt besser schmecken.

Nun zur Soße für 4 Personen:

  • 200g Edelbitterschokolade, ich habe Kuvertüre mit 70% Kakao-Anteil verwendet, für die weiße kam ebenfalls Kuvertüre zum Einsatz
  • 150 ml Sahne
  • 3 El Zucker
  • 1 El Rum

Die Schokolade zerkleinern und in einer Schüssel im Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen. Vorsicht: Es darf kein Wasser in die Schokolade kommen, dann wird sie hart! Sahne und Zucker aufkochen, ein wenig abkühlen lassen. Dann die Schokolade unterrühren. Diese Masse glatt rühren und den Rum hinzufügen.

Soviel zum Standardrezept, am Samstag wurde die Soße mit Whiskey abgeschmeckt, am Sonntag mit Amaretto. Die weiße Soße wurde mit einem „Sauren“ auf Wodka-Basis aromatisiert.

Viel Spaß beim Nachkochen!