Kräuterbutter

…geht immer und auch total schnell:

  • 125g Butter
  • 3 getrocknete Tomaten
  • 4 Basilikumblätter
  • Knoblauch
  • Salz

Basilikum und Knoblauch fein hacken und alles vermengen – das war’s. Für Knoblauchbutter ersetzt das Basilikum durch eine weitere Knoblauchzehe.

Jack Daniels Saucen-Verkostung

Neben Whiskey hat die Marke Jack Daniel’s auch einige Grillsaucen im Sortiment. Uns wurden für das Camp eine Auswahl der Soßen sowie die Glace zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Jack Daniel’s dafür.

In kleiner Gruppe testeten wir:

  • Smooth Original
  • Hot Chilli
  • Full Flavour Smokey
  • Smokey Sweet Glace

Zunächst die Saucen! Die Smooth Original schmeckte leicht säuerlich und in der Hot Chilli fehlte irgendwie der nötigte Bums, um den Namen Hot Chilli würdig zu vertreten. Full Flavour Smokey und Smokey Sweet haben in der Tat ein rauchiges Aroma. Auf detaillierte Geschmacksbeschreibungen verzichten wir an dieser Stelle und schieben anstelle einfach unser Fazit vor: Geschmacklich unterscheiden sich die Saucen nämlich nicht gerade um Welten. Wir denken, sie sind eine gute Grundlage für bzw. eignen sich gut für das Verfeinern von Marinaden. Die optische Darbietung der Grillsaucen in dunklen Glasflaschen und typischem Jack Daniel’s Etikett überzeugte alle vier Tester und ließ sogar einen der Männer wohlnickend feststellen: „Ein schöner Deko-Artikel für die heimische Küche.“

Geschmacklich konnte einzig das Glace überzeugen, welches wir mit einem großen Stück Pute getestet haben, welches glänzend und lecker vom Grill genommen werden konnte.

Barbecue Glace auf Putenbrust

Barbecue Glace auf Putenbrust

Aioli

Knoblauch kann’s – da sind sich alle einig. Also fix an die Zubereitung dieser cremigen Aioli mit:

  • 1 Ei
  • 3 Knoblauchzehen (oooh ja)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Essig
  • 1 halber TL Salz
  • ca 250 ml Sonnenblumenöl

Ei, Knoblauch, Zucker und Senf mit dem Pürrierstab aufschlagen, dann den Essig dazu geben.

Während die Masse weiter mit dem Pürrierstab aufgeschlagen wird, langsam das Sonnenblumenöl dazugeben bis eine cremige Masse entsteht. Das ganze in einen möglichst schmalen und hohen Gefäß durchführen, dann gelingt es garantiert!