Wissenschaftliche Session: vorher vs. nachher

Grillen ist mehr als Fleisch erhitzen aus Spaß an der Freude. Grillen ist eine Wissenschaft. Wie warm ist zu warm? Soll ich smoken oder grillen? Über direkter oder indirekter Hitze? Kohle oder Rebstöcke? Und überhaupt: welches Fleisch? Jungtier oder geplant gealtert? Lamm oder Hirsch? Und wie groß müssen die Fleischstücke geschnitten werden, damit sie hinterher auf dem Teller eine respektable Figur abgeben?

Sensorische Prüfung des Fleischbestands

Um zumindest der letzten Frage nachzukommen, haben sich ein paar Barcamper zusammengetan und unter streng wissenschaftlichen Rahmenbedingungen 8 Stücke verschiedenster, durchnummerierter Fleischsorten vermessen und sensorisch geprüft. Ziel des Experiments ist eine Erkenntnis über den Gewichtsverlust im Laufe des Zubereitungsvorgangs. Nebenbei konnte man das Experiment auch noch mit einer Blindverkostung verbunden werden, die weitaus mehr Publikum anzog.

Guten Hunger 🙂
~ trish ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.