Beste Qualität von Scotch Beef g.g.A und Scotch Lamb g.g.A. auf dem Grillcamp

Die aufmerksamen Facebook- und Twitterleser unter Euch wissen es ja bereits. Wir freuen uns, dieses Jahr Scotch Beef & Lamb als Sponsor gewonnen zu haben.

Scotch Beef g.g.A. & Scotch Lamb g.g.A.

„Scotch Beef g.g.A. und Scotch Lamb g.g.A. ist ein hochwertiges Qualitätsfleisch, das von Tieren stammt, die in Schottland geboren, aufgezogen und geschlachtet wurden. Seit nunmehr 20 Jahren verfügen diese Qualitätsfleischprogramme über den Status der „geschützten geografischen Angabe“ und garantieren eine durchgängige Qualität durch strenge Ansprüche an Haltung, Aufzucht, Fütterung etc. über den gesamten Lebenszeitraum der Tiere sowie Schlachtung, Zerlegung und Weiterverarbeitung. “

So heißt es in den deutschensprachigen Flyern von Quality Meat Scotland und es findet sich schon gleich etwas besonderes wieder. Nicht nur war es bei Scotch Beef g.g.A. das erste Mal dass die g.g.A. Kennzeichnung für Fleisch vergeben wurde, sondern die gesamte Wertschöpfungskette findet in Schottland statt. Dieses geht deutlich über die Mindestanforderungen der EU hinaus und nur darüber läßt sich die hohe Qualität des Fleisches gewährleisten.

Jay und Markus durften sich vor 2 Jahren einen Einblick vor Ort verschaffen, und ich muss sagen, ich kriege sowohl Lust auf das Fleisch, als auch auf einen Besuch in Schottland wenn ich die Beiträge so lese.

Wie sich das auf die Qualität auswirkt, könnt Ihr auf dem Grillcamp persönlich feststellen, und für alle Blogger gibt es auch noch die Chance mit Scotch Beef & Lamb und 0815BBQ ein Ticket für das Grillcamp zu gewinnen.

Und damit nicht genug, für alle anderen gibt es auch noch eine Chance das Fleisch zu testen. Aber dazu mehr hier in 14 Tagen.

Wer so lange nicht warten kann, der hat zumindestens ein paar Möglichkeiten Scotch Beef g.g.A. und Scotch Lamb g.g.A. bereits jetzt zu testen. Online bekommt Ihr bei der Genusswelt ein ausgewähltes Sortiment, und im Ruhrgebiet könnt Ihr beim Frischecenter Zurheide Produkte erwerben.

Grillcamp 2016 – auf ein neues

Es ist wieder soweit. Vom 03.-05.06.2016 findet das vierte Grillcamp in Hamburg statt.

Grillcamp Schulhof

Grillcamp Schulhof Foto by MeckPommBBQ

Wir freuen uns, dass wir wieder in der Robert-Koch-Schule sein dürfen. Die Möglichkeiten die uns der große Schulhof bietet, kombiniert mit der großen Schulküche und der Aula sind für das Grillcamp optimal.

Grillcamp Küche

Grillcamp Küche – Foto by vom Rost

Den Ticketverkauf starten wir am 14.03 um 12 Uhr. Erstmalig wird es dieses Jahr ein Family & Friends Tickets für Sonntag nachmittag geben.
So könnt Ihr Eure Familie oder Freunde einladen ein wenig mit zu bekommen, was Ihr so das ganze Wochenende gemacht habt, und zum anderen können wir so
noch besser alle Lebensmittel würdig verbrauchen, und keiner muss sich mehr Dinge reinquelen.

Auch im Ablauf haben wir einiges optimiert, so das Ihr keine leckeren Dinge mehr verpasst, während Ihr oben in der Küche gerade was anderes vorbereitet.

Aber bevor wir voll ins nächste Camp starten, möchte ich Euch noch 2 Rückblicke ans Herz legen. Insbesondere wenn Ihr Euch noch nichts unter dem Grillcamp vorstellen könnt. Spacedani und Dennis geben Euch jeweils einen guten Überblick über das letzte Jahr.

Dazu möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei unseren Sponsoren und Partnern von 2015 bedanken, insbesondere bei:

Premium-Sponsor


Cobb ist wahrscheinlich die kleinste und schnellste Grill/Outdoor Küche der Welt. Der Cobb Grill ist – egal ob Sie mit Briketts oder Gas arbeiten – innerhalb von wenigen Minuten bereit. Grillen Sie ganz ohne Stichflammen und lästigen Qualm – setzen Sie den Cobb Grill überall ein. Auf dem Cobb können Sie grillen, braten, backen, räuchern, Essen für den Wok zubereiten – ja praktisch alles.

Weitere Sponsoren

Deutsche See - Fischmanufaktur Premium Grillkohle aus Bambus - Gourmetkohle

Fotos vom Camp …

Hallo Teilnehmer,

hier sind die ersten Links zu Galerien und Blogs, solltest Ihr Eure Links auch mitteilen wollen, so meldet Euch bitte bei mir, dann wird die Liste ergänzt:

http://bento.helke.de/2015/07/26/sonne-rauch-und-fleischeslust-das-grillcamp-hamburg/

http://public.photo-bericht.de/essays/2015/07/grillcamp-in-hamburg-2015/

 

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben!

Cobb Grill und das Grillcamp verlosen 3 Cobb Grill Premier

Heute möchten wir Euch eine besondere Aktion vorstellen. Wiedereinmal habt Ihr die Möglichkeit im Rahmen des Grillcamps einen Grill zu gewinnen. Zusammen mit unserem Goldsponsor Cobb Grill starten wir eine ganz besondere Aktion!

Das Produkt

Cobb ist wahrscheinlich die kleinste und schnellste Grill/Outdoor Küche der Welt. Der Cobb Grill ist – egal ob Ihr mit Briketts oder Gas arbeitet – innerhalb von wenigen Minuten bereit. Grillen ganz ohne Stichflammen und lästigen Qualm – setzt den Cobb Grill überall ein. Auf dem Cobb könnt Ihr grillen, braten, backen, räuchern, Essen für den Wok zubereiten – ja praktisch alles.

Passt auf jedenf Balkon - der Cobb Grill Premier

Passt auf jedenf Balkon – der Cobb Grill Premier

Die Idee

Cobb und das Grillcamp Hamburg möchten Euch das vielleicht spannendste Produkt für Großstädter näher bringen. Natürlich könnt Ihr auf dem Grillcamp die spannenden Produkte von Cobb auch vor Ort testen, und einfach mal ausprobieren wie z.B. ein Kuchen vom Grill schmeckt, oder ob die Rauchentwicklung beim Grillen wirklich so gering ist, dass wir keinen Feuermelder zum auslösen bringen.

Wir möchten Euch jedoch die Möglichkeit geben, den Cobb Grill auch zuhause auszuprobieren. Und dabei ist es gleich, ob Ihr es zum Camp schafft oder nicht.

Aber von vorne:

Der Preis

Gewinnt einen von 3 COBB Premier, der vielleicht kleinsten und schnellsten Outdoorküche, die auch für den Balkon geeignet ist.

Der Zusatzpreis

Unter den ersten 10 Einreichungen verlosen wir 2×2 Tickets für das Grillcamp!

Die Aufgabe

Wo möchtet Ihr den Cobb Premier einsetzen? Wir suchen die kreativste Begründung warum unbedingt Ihr einen Cobb Premier gewinnen müßt. Teilt das auf der Facebook Seite von Cobb, auf Twitter und hier im Blog.

Je kreativer Eure Ideen, desto besser! Ihr wolltet schon immer auf dem Rücksitz Eures Cabrios grillen oder auf der Ostsee im Schlauchboot den Grill anwerfen? Ihr wollt mal schnell zum Mittag auf Arbeit grillen? Mit dem Cobb Grill könnt Ihr alles machen und je kreativer die Bewerbung, desto besser sind Eure Chancen.

Das Voting

Auf Facebook und Twitter mit den Hashtags #grillcamp #cobbgewinnspiel sowie einem Link zu diesen Beitrag auf der Grillcamp Seite.
Jedes Faven/Liken/RT/Teilen bringt einen Punkt und auf dem Grillcamp in Hamburg wird das ganze dann nochmal um die Stimmen der Teilnehmer ergänzt.

Die Gewinner werden dann direkt vom Grillcamp aus benachrichtigt.

Ihr habt es also selbst in der Hand. Motiviert Eure Freunde, Familie, Follower, Bekannten, Kollegen, Schulkameraden, Nachbarn und wer auch immer euch einfällt. Wenn Ihr eine tolle Idee habt, wird das ganze schnell zum Selbstläufer.

Das Kleingedruckte

Mitmachen kann jeder, der bereit ist, nach seinem Gewinn von seinem Grillerlebnis zu berichten. Ob im eigenen Blog, oder wenn Ihr keinen habt, auf der Seite des Grillcamps. Wir möchten nur wissen, wie hat es funktioniert. Dafür wird ein kurzer Artikel mit Fotos oder einem Video mit Euren Erfahrungen erwartet. Nicht mehr und nicht weniger.

Also nun verratet uns schnell Eure Idee, wofür Ihr den Cobb Grill braucht.
Wir freuen uns darauf.

Eure Cobb und Grillcamp Teams

Ticketverkauf, Sponsoren und Berichte – Zwischenbericht zum Grillcamp

Einen Monat ist es hin, bis das Grillcamp in die dritte Runde startet. Der Ticketverkauf ist im vollen Gange und hier habt noch bis morgen die Chance eins der begehrten EarlyBird Tickets zu bekommen, bevor wir morgen den normalen Preis nehmen.

Und wir freuen uns bereits die ersten Sponsoren begrüßen zu können.

Auch in diesem Jahr unterstützt uns die Deutsche See mit tollem Fisch für das Camp.

Lachs auf Holzplanke von @lelei

Lachs auf Holzplanke von @lelei

Weiterhin haben wir die Möglichkeit die Bambuskohle von Gourmetkohle.de zu testen. Erste Gespräche haben ergeben, das die erhöhte Hitze und längere Grilldauer perfekt zum direkten Grillen.

Premium-Grillkohle aus Bambus

Premium-Grillkohle aus Bambus

und auch die Steakchamps unterstützen uns dieses Jahr. Das tolle Testpaket ist bereits angekommen.

Steakchamp - The Ultimate Steak Thermometer

Steakchamp – The Ultimate Steak Thermometer

Wir freuen uns auf Euch und bis in einem Monat

Grillcamp 2015 – Wir starten in die dritte Runde

Es ist wieder soweit. Vom 03.-05.07.2015 findet das dritte Grillcamp in Hamburg statt.

Location für das Grillcamp 2015

Location für das Grillcamp 2015

Größer, entspannter, mehr Möglichkeiten. Das alles sind Attribute die auf das Grillcamp 2015 zutreffen. Als Location konnten wir die Robert-Koch-Schule in Flughafennähe sichern. Auf dem großen Schulhof können wir neben normalen Grills auch ohne Sorgen mit Smoker oder anderen Geräten Arbeiten. In der Lehrküche stehen uns insgesamt 12 Arbeitsplätze mit Kochplatten zur Verfügung.

Weiterhin haben wir die Möglichkeit vor Ort zu übernachten um zeitaufwändigere Speisen zuzubereiten.

Aber auch für den Theorieteil haben wir mehr Platz. Die Aula mit Beamer kann für Vorträge genutzt werden, während wir noch weitere Flächen haben um
den Austausch unter den Teilnehmern und Workshops zu verschiedenen Themen durchzuführen.

Spannend? Folg uns gleich aufa Facebook oder Twitter oder melde Dich gleich auf mixxt an.

Grillcamp 2013 – MILRAM Rezeptwettbewerb

MILRAM, MILRAM? Richtig, Ihr denkt zunächst sicherlich erstmal an Milch, Käse oder Quark wenn Ihr an MILRAM denkt und nicht unbedingt ans Grillen. Das ist zunächst einmal auch richtig. Allerdings hat MILRAM das Produktsortiment erweitert und bietet die MILRAM FrühlingsButter – Frühlingskräuter und MILRAM FrühlingsButter – Drei-Pfeffer an, die beim Grillen immer auf dem Beilagentisch liegen sollten. Das die verschiedenen Quarksorten wie der Zaziki oder die Sour Cream auch nicht fehlen dürfen, könnt Ihr beim Grillcamp direkt feststellen, allerdings soll es hier erstmal um die Butter gehen
Schon jetzt findet Ihr auf der MILRAM Seite einige Rezeptideen  die über “Steak + Kräuterbutter = fertig” hinausgehen. Wir glauben aber, dass Ihr das noch besser könnt, und ein schönes Rezept entwickeln werdet. Und da MILRAM sich darüber sehr freuen würde, wenn wir recht behalten, wird dieses Rezept natürlich auch veröffentlicht und Ihr natürlich auch verlinkt. Das heißt, wenn Ihr ein Blog, Twitter-, Facebook- oder G+-Account habt, von dem Ihr der Meinung seid, dass mehr Leser besser wären, oder einfach Eure Webseite oder Chefkoch-Profil promoten wollt, ist dies Eure Chance. Einfach jetzt anfangen, darüber nachzudenken, was man mit den tollen MILRAM Produkten auf den Grill zaubern kann. Euer Rezept einfach online stellen und hier in den Kommentaren verlinken oder es zum Camp mitbringen und dort zubereiten.

Und das Beste ist, Ihr könnt sogar teilnehmen, wenn Ihr nicht auf dem Camp seid, denn wir können das für Euch nachgrillen.

Privater Grillspaß

Es ist ja nicht so, als könne man nicht auch mitten im Winter grillen.

Aber nicht nur das. Man kann auch im winterlichen März im Schnee grillen. Ist zwar etwas kalt, aber mit der richtigen Atmosphäre, guten Unterhaltungen und der einen oder anderen Flasche Hochprozentigem (zum Trinken oder Heizen) geht alles von selbst!

burger02So gestalteten wir unser ganz persönliches grillcamp, mit echten Testern (und Testerinnen).

Was wurde gemacht?
Wir entschieden uns für vegetarischen Tortellini-Salat, nicht ganz vegetarischen Rind-Burgern und ein paar bunten  Geflügel-Leckereien.

Ab zum Supermarkt kauften wir direkt am Tag des Geschehens frisches Rinderhackfleisch und – um nicht zu kleckern sondern zu klotzen – wurden es gleich zwei Kilo. Es sollte ja auch in verschiedenen Varianten getestet werden!

Das stand sonst noch auf dem Einkaufszettel:

  • Mozzarella-Tomaten-Tortellini (4 Packungen)
  • Cherry-Tomaten
  • Pilze (Champignons)
  • Sauce Hollandaise (THOMY und Knorr, Light-Varianten)
  • Rama Cremefine
  • Rucolasalat
  • Hühnchen-Filets
  • Hühnchen-Spieße (Arizona)
  • Putenbrust (Arizona)
  • Paprika
  • Zucchini
  • Holzspieße
  • Burgerbrötchen (normal und XXL)
  • Tomaten
  • Kopfsalat
  • saure Gurken in Scheiben
  • süße Zwiebeln
  • normale Zwiebeln
  • HP-Soße (Classic und Honey)
  • Block House Knoblauch Sauce Rouille
  • Block House Aioli
  • verschiedene herzhafte Käsesorten


tortellini01
tortellini02tortellini03 tortellini04

Der eine oder andere denkt jetzt „Warum habt ihr fertige Soßen genommen?“.
Im Winter – zumindest ist es gefühlt Winter – sehen die Zutaten zum Schreien aus, sind extrem überteuert oder es gibt sie gar nicht erst. Daher haben wir uns entschieden (auch aus Zeitgründen) zu den Fertigvarianten zu greifen. Und wir wurden nicht enttäuscht!

Aber nun erstmal wieder zum Anfang: Endlich tortellini05zuhause ging es dann daran, den Salat vorzubereiten. Also Wasser kochen, Tortellini rein, Tomaten schnippeln, Pilze schnippeln (oder die aus der Dose), Tortellini abtropfen und abkühlen lassen und Rucola waschen.
tortellini06Kommen wir zur Sauce Hollandaise: Die von THOMY und Knorr schmecken sehr unterschiedlich. Die von THOMY hat keinen starken Eigengeschmack und ist eher etwas flüssiger. Die von Knorr hat einen sauren Beigeschmack und ist relativ dickflüssig. Erinnert an Vanillepudding. Es ist Geschmackssache, aber der Salat schmeckt schon sehr unterschiedlich, abhängig davon welche Soße man nimmt. Zu der Soße wird noch ein guter Schuss Rama Cremefine gegeben, um die Soße etwas „leichter“ zu machen. Jetzt noch ein bisschen ziehen lassen und fertig ist ein sehr leckerer Salat!

spiesse01spiesse02

Für die Hühnchen-Spieße mussten die Paprikas in quadratische Stücke geschnitten werden, genauso wie die großen Zwiebeln, Zucchinis und die Hühnchenstücke. Danach werden die Holzstäbchen genommen und die einzelnen Stücke auf die Spieße gesteckt.

burger01Als nächstes kamen die Burger dran. Zwiebeln und Tomaten in gleichmäßige Scheiben schneiden, Salatblätter in eine passable Größe bringen. Hack würzen und als Buletten formen. Die unterschiedlich großen Brötchen werden kurz im Ofen gebacken.

Gewärmt an der Feuertonne konnten unsere Gäste vorfreudig die Leckereien auf dem Grill erst begutachten und später ausgiebig probieren.

Bei den Salat-Variationen war es schlicht Geschmackssache, wem welche Soße besser schmeckte. Allerdings kam auch bei den eingefleischten Fleischfressern der Salat sehr gut an!

Mit den Hühnchen-Spießen haben es die Griller spiesse03allerdings zu gut gemeint. Daher waren sie eher knusprig schwarz — aber Kohle reinigt ja bekanntermaßen den Magen!

Ein besonderes Testing haben wir bei den Burgern angesetzt. Welche der Soßen ist am Besten? Welche Burgerbrötchen besser? Viel Käse, wenig Käse, was für Käse?

Bei allen gewonnen haben, allein wegen der Handhabung, die XXL-Burgerbrötchen von real.
burger03Die Soßen von HP kamen beide sehr gut an; dazu Variationen mit den Block-House-Soßen. Besonders lecker waren die Burger mit dem irischen Bio-Käse von Lidl, mit der Kuh drauf. Am besten doppelt! YUMM YUMM.

Ich wäre sehr interessiert, wie das mit vegetarischen Buletten geschmeckt hätte. Vielleicht hat ja jemand Bock, das mal auszuprobieren?

Die Gewinner stehen fest!

Sie stehen fest!
Die Gewinner des Grillcamp Hamburg 2013 Gewinnspiels sind:

*trommelwirbel*

1. Grill News
2. Kram und Sachen

Wir haben um 10:16 alle Beiträge die ihr gepostet habt in einen Gewinnspiel-Generator alphabetisch eingetragen und nacheinander ausgelost.

Damit ihr seht, dass alles mit rechten Dingen zugeht, haben wir auf Youtube ein Video von der Auslosung online gestellt: http://www.youtube.com/watch?v=Q6L3_3FcLxA

Um Eure Gutschein-Codes zu erhalten, schreibt einfach eine E-Mail an volker.graubaum [at] e-net.info

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß auf dem Grillcamp Hamburg 2013.

Euer Orgateam

Grillcamp 2013 – Was ist das eigentlich

Nachdem wir schon im letzten Jahr von vielen gefragt wurden, was denn nun eigentlich ein Grillcamp ist, hier der Versuch das ein wenig genauer zu erklären. Dass ein Grillcamp ein Barcamp ist, habt Ihr ja vielleicht schon gelesen. Und was ein Barcamp ist, findet sich hier beschrieben und in einem kurzen Video erklärt.

Wichtigste Info: es geht um Wissensaustausch und ums mitmachen. Alle Teilnehmer sind aufgefordert sich einzubringen. Die Form wie man sich einbringen möchte, kann sehr unterschiedlich sein. Die am häufigsten genutzte Möglichkeit ist die „Session“. Das heißt man hat ein Thema, zu dem man anderen etwas erzählen oder zeigen kann, oder welches man einfach nur ausprobieren möchte. Man lernt also von- und miteinander in einer sehr entspannten Atmosphäre.

So haben wir letztes Jahr z.B. selber gewurstet (mit Fleischwolf und echtem Darm), Kohle und Weinreben als Hitzequelle verglichen, sowie Fleisch (Steak vom Discouter bis zum Zuchtbullen vom Metzger) getestet. Und zudem auch erklärt bekommen, was für Fehler man mit Feuer machen kann und wann es gefährlich wird. So hat jeder seine ganz persönlichen Themen, die ihn interessieren und die er anderen Nahe bringen kann. Ob es nun Tests, kulinarische Experimente oder auch theoretische Themen sind, ist an dieser Stelle völlig egal. Wichtig für das Grillcamp ist, der Spaß am Essen und Kontakt zu vielen netten Menschen zu knüpfen. Allerdings ist es noch wichtiger, alle Zutaten die benötigt werden, in die Einkaufsliste einzutragen. Da wir die Lebensmittel selbstverständlich vorher einkaufen müssen, damit wir zumindestens das Meiste da haben und es euren Sessions an nichts fehlt.

http://grillcamp.mixxt.de/networks/wiki/index.Einkaufsliste

Ein Barcamp fängt immer am Vorabend mit einer Kennenlernparty an. Hier kann schon im Vorwege über Ideen gesprochen werden und es können auch spontan neue Ideen entstehen.

Am Morgen stellen sich dann alle nocheinmal in großer Runde vor, und die Themen für den Tag werden gesammelt. Nach dieser Sammlung (der Sessionplanung) geht es dann direkt los und die Sessions werden durchgeführt. Dabei nicht vergessen, fehlende Zutaten für Eure Ideen für Sonntag gleich zu notieren, damit Samstag Abend noch eingekauft werden kann. Und wer ersteinmal „warm“ werden muss mit der ganzen Barcampgeschichte kann natürlich am Anfang ersteinmal die Person sein, die sich für bestimmte Sessions interessiert und zuguckt, denn der Part muss ja auch erfüllt werden.

Letztes Jahr (und in diesem Jahr somit auch) hatten wir 7 Grills, 5 Küchenplätze, einen größeren Vortrags-/Essensraum und einen kleineren Raum für Diskussionen, in einer professionellen Kochschule.

Ein Barcamp, so auch das Grillcamp, wird zum größten Teil von Sponsoren getragen. Im Falle des Grillcamps stellen die Sponsoren Zutaten und Getränke zur Verfügung oder geben Geld um Kosten wie Miete der Location, Gas, weitere Zutaten, etc. zu decken.

Dafür haben die Sponsoren auf dem Camp die Möglichkeit, mit den Teilnehmern in Kontakt zu treten und sich mit Ihnen auszutauschen. Auf der anderen Seite haben die Teilnehmer die Chance, Dinge zu testen, die sie schon immer mal ausprobieren wollten oder neue Hardware (Grills) oder Software (Gewürze, Soßen, Getränke) zu testen. Darüber kann/sollte dann während der Veranstaltung getwittert werden und natürlich auch vor oder nach der Veranstaltung gebloggt. So erfährt die Welt von neuartigen Produkten oder davon, dass bestimmte Firmen einfach viel cooler sind als andere. (Sonst würden sie ja das Camp nicht sponsoren).

Dank der Sponsoren wird das Camp nur ca 50-60 € pro Teilnehmer kosten. Darin enthalten sind alle Ausgaben die anfallen, das heißt Ihr habt 2 Tage entspanntes Kochvergnügen zu einem Preis, zu dem wir versuchen, alles zu organisieren, was Ihr auf die Einkaufsliste schreibt. Der Rest der ca 120-150 € Kosten pro Teilnehmer wird von den Sponsoren abgefangen.

Das heißt, dass Grillcamp ist der perfekte Ort um viel über das Grillen zu erfahren und auszuprobieren. Dinge die man noch nicht kannte oder nie die Möglichkeit zu hatte und gleichzeitig in Kontakt mit Herstellern zu treten, um denen seine Meinung mitzuteilen oder sie einfach mal zu loben. Wichtig dabei: seid ehrlich! Es geht nicht darum, ein Produkt welches Euch nicht gefällt in den Himmel zu loben, denn die Firmen die dort sind, sind offen für Feedback und so werdet Ihr auch gehört. Eine einmalige Chance für Hersteller und Teilnehmer. Wenn Ihr allerdings begeistert seid, dann dürft Ihr das auch gerne überall verbreiten ;-).

Eine Auswahl an Sessions finden sich hier in diesem Blog.

Und wenn Ihr nun unbedingt dabei sein wollt, könnt Ihr auch direkt ein Ticket gewinnen, in dem Ihr über das Grillcamp bloggt. Wie das geht, erfahrt Ihr hier!

Der Ticketverkauf wird am 05.02 gestartet und Ihr könnt Euch hier schon einmal registrieren. Wir sehen uns dann Anfang Juni.

Euer Orgateam